Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2022!

Weihnachten 2021

Was bleibt von diesem Jahr 2021? Es kommt darauf an, worauf wir in der Rückschau den Fokus setzen. Die Pandemie noch nicht besiegt – doch mit dem Impfstoff und der Aussicht auf das Covid-Medikament einen großen Schritt weitergekommen. Von einer schrecklichen Flutkatastrophe erschüttert – die gleichzeitig eine selten gekannte Hilfsbereitschaft hervorrief. Wir bedanken uns bei all jenen, die uns in diesen herausfordernden Zeiten ihr Vertrauen geschenkt haben, und freuen uns als Unternehmen über die positiven Ergebnisse unserer Arbeit.

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Interessentinnen und Interessenten,

was wir Ihnen von Herzen wünschen in dieser Zeit? Einen Ort, an dem Sie gern zuhause sind. An dem Sie sich wohlfühlen, und wo sich der Rückzug, ob selbst gewählt oder durch die aktuelle Lage eher verordnet, kraftgebend und stimmig anfühlt.

Die große Glühweinrunde auf dem Weihnachtsmarkt, den Shoppingtrip vor dem Fest, die Bahnreise quer durchs Land, um die Verwandtschaft zu sehen: Vieles hinterfragen wir auch in diesem Winter wieder – und lassen so einiges aus.

Wir wünschen Ihnen, dass sie sich im viel beschworenen „kleinen Kreis“ weder beengt noch einsam fühlen. Dass Sie sich verbunden fühlen und Verbindung aktiv herstellen: Durch Anrufe, Karten und Briefe, durch gute Gedanken und kleine Gesten.

Es ist nicht viel, was wir tun können, um diese Weihnachtszeit so „normal“ wie möglich zu gestalten. Doch wenn wir uns auf Hoffnung, Licht und Verbindung konzentrieren, so können wir den oft beschworenen Geist der Weihnacht doch und vielleicht sogar ganz besonders zelebrieren.

Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.
Konfuzius

Zu sagen, dass mit 2021 ein wechselhaftes Jahr mit Höhen und Tiefen hinter uns allen liegt, ist von einer Plattitüde weit entfernt. Ist es nicht in manchen Momenten kaum zu glauben, dass dies alles innerhalb der vergangenen zwölf Monate passiert ist?

Erst der „Corona-Winter“ ohne Weihnachtsmärkte oder -märchen, dafür mit Schulschließungen und bangem Blick auf die Infektionszahlen. Dann der Hoffnungsschimmer: Ein Impfstoff ist gefunden. Das Anrollen der Impfkampagne, ein Sommer, der lang vermisste Leichtigkeit anklingen lässt. Nun ist wieder Winter, und die Bilder ähneln sich. Und so ist neben all den bangen Gedanken und Gefühlen wieder Hoffnung nötig: Darauf, dass wir auch dieses Tal durchwandern werden.

Für uns wie für viele andere Unternehmen war es auch wirtschaftlich ein Jahr der Extreme. Vieles, was sonst so selbstverständlich ist, wurde zur Geduldsprobe. Engpässe und Preissteigerungen bei Rohstoffen und Materialien prägten den Geschäftsalltag, lange Lieferzeiten und Ausfälle durch Krankheit und Quarantäne drückten manches Mal die Stimmung. Der Rückzug ins Homeoffice, die Kontaktbeschränkungen und das unwohle Gefühl der Ansteckungsgefahr haben auch uns bei der Münchner Immobiliengesellschaft spüren lassen, dass wir in beispiellosen Zeiten leben und es besonderer Anstrengung bedarf, diese zu meistern.

Gleichwohl fällt es uns glücklicherweise leicht, auch Positives zu sehen, etwa den Abverkauf und die Abwicklung unseres Neubauprojekts Maison Henri in Obermenzing. Die Käuferinnen und Käufer der sechs Eigentumswohnungen, aufgeteilt auf zwei Häuser, haben als neue Eigentümer*innen eine nachhaltige Entscheidung getroffen.

Daneben hat die Münchner Immobiliengesellschaft mit dem Bau des Neubauprojektes an Schöpping- und Steirerstraße in München-Obermenzing begonnen. Hier entstehen 24 Wohnungen, die ab 2023 in die Vermietung gehen werden.

Die Projektentwicklung des Grundstücks an der Gudrunstraße in München-Neuhausen ist ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Hier erdachten und entwickelten wir ein markantes modernes Bauwerk mit hohem Wiedererkennungswert – und füllen so unser Unternehmensmotto „Besonders Bauen“ erneut mit Leben.

Wenngleich uns Corona auch im Neuen Jahr 2022 weiter beschäftigen wird, hegen wir die starke Hoffnung, schon bald gemeinsam die Pandemie hinter uns lassen zu können. Die Unternehmensabläufe sind inzwischen auf die besonderen Umstände und die gegebenenfalls noch kommenden Einschränkungen angepasst. Wir sind vorbereitet.

Wir freuen uns neben der Abwicklung der bestehenden Projekte 2022 besonders darauf, neue Grundstücke anzukaufen und weitere Neubauprojekte zu starten. Seien Sie gespannt! Wenn Sie auf der Suche nach einer Eigentumswohnung oder einem Eigenheim sind, lohnt es sich stets, bei uns vorbeizuschauen – oder Sie abonnieren einfach unseren Newsletter und bleiben mühelos über neue Bauvorhaben und Projekte der Münchner Immobiliengesellschaft auf dem Laufenden.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2022!

Ihr Team der Münchner Immobiliengesellschaft