Münchner Immobiliengesellschaft bringt zwei Projekte zu erfolgreichem Abschluss

Geschäftsführer Jochen Reichardt & Prokurist Manuel Holler

Anders als geplant – und doch zur vollsten Zufriedenheit: Die Münchner Immobiliengesellschaft wickelte 2021 zwei große Projekte erfolgreich ab. Sowohl für die Wohngebäude mit drei Baukörpern in Obermenzing als auch für das entwickelte Grundstück in Neuhausen wurden Käufer gefunden.

Um das Unternehmen auch in Corona-Krisenzeiten zu stärken und so für weitere Zukunftsvisionen agil zu halten, entschied sich Geschäftsführer Jochen Reichardt im Verlauf des Jahres für die Veräußerung zweier Projekte an Globalanleger.

Sowohl das 24 Neubauwohnungen umfassende Projekt an der Schöpping- und Steirerstraße in Obermenzing als auch das entwickelte Grundstück – namentlich TheNU – in Neuhausen erwiesen sich als gefragte Anlageobjekte.

In Obermenzing kam ein Investorenpaar aus Vater und Sohn zum Zuge, das die insgesamt 24 Wohnungen nach der Fertigstellung durch die Münchner Immobiliengesellschaft voraussichtlich bereits 2023 in die Vermietung geben wird. Jochen Reichardt: „Wir freuen uns, dass unser Ziel, nachhaltig gebauten Wohnraum gerade auch für Familien zu schaffen, damit voll erreicht ist.“

Die Entwicklung des interessanten Baugrundstücks an der Gudrunstraße in München-Neuhausen zog von Anfang an viel Interesse auf sich, plante die Münchner Immobiliengesellschaft hier doch selbstbewusst ein städteplanerisch markantes und ausgesprochen modernes Bauwerk mit hohem Wiedererkennungswert, so Manuel Holler Prokurist und Marketingleiter der Münchner Immobiliengesellschaft.

Nach erfolgreicher Projektentwicklung und Schaffung des entsprechenden Baurechts konnte auch hier ein Investor mit seinem Ansinnen, Grundstück und Planung zu übernehmen, die Geschäftsleitung überzeugen.

Für Jochen Reichardt sind die beiden Globalverkäufe im wirtschaftlich global gesehen unsicheren Jahr 2021 ein Zeichen für die gute Ausrichtung des Unternehmens – und ein wichtiger Schritt zur Planungssicherheit im kommenden Jahr.

Auch wenn die Münchner Immobiliengesellschaft mit Vorliebe direkt an die Kundinnen und Kunden herantritt und deren Wohnwünsche erfüllt, so ist doch der übergeordnete Plan, für solides, besonderes Bauen in und um München zu sorgen, auch durch die Globalverkäufe erfüllt worden. „Sie bieten somit viel Raum für spannende neue Projekte in 2022“, so Reichardt.