Ein Weihnachtsfest wie das ganze Jahr – so anders, so besonders

Weihnachtsgrüße der Münchner Immobiliengesellschaft

Ein ungewöhnliches, für viele auch forderndes und bedrückendes Jahr, neigt sich seinem Ende zu. Wir schauen zurück auf die vergangenen Monate und bedanken uns bei all jenen, die unserem Unternehmen in diesen besonderen Zeiten das Vertrauen geschenkt haben. Sowohl die Rückschau als auch der Ausblick geraten dabei durchaus positiv.

Liebe Kundinnen und Kunden,
liebe Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

das Jahr 2020, das nun zu Ende geht, war so anders und brachte so viel Neues – zu viel, werden viele von uns meinen. Die zurückliegenden Monate haben uns Qualitäten abverlangt, die im hektischen Alltag sonst oft vernachlässigt werden: Gelassenheit und Geduld, Zuversicht und Solidarität. Viele Geschäftsleute wurden durch die Auflagen an ihre Grenzen gebracht, und auch in den Familien mussten sich durch den Wegfall der gewohnten Strukturen sowohl Kinder als auch Eltern neuen Herausforderungen stellen. Home-Schooling und Home-Office, dazu die Einschränkung der sozialen Kontakte und der Verzicht auf liebgewonnene Hobbys, auf Kultur, Gastronomie und vieles mehr.

Wer alleinstehend ist oder krank, dem wurde und wird durch die Auswirkungen der Pandemie oftmals besonders viel genommen. An all jene denken wir in diesen Tagen, und Ihnen gilt unser Mitgefühl und unser Augenmerk – was können wir tun, um anderen die Lage zu erleichtern? Schauen wir gemeinsam hin, wer unseren Zuspruch und unsere Hilfe nötig haben könnte.

Wir als Münchner Immobiliengesellschaft haben es uns in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht, die persönliche Betreuung unserer Kundinnen und Kunden unter Berücksichtigung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen aufrecht zu erhalten. Auch bei unseren Bauprojekten hat es glücklicherweise keinen Stillstand gegeben. So zahlte es sich in der Krise besonders aus, dass wir, wo immer möglich, auf lokale Gewerke gesetzt und Hersteller aus dem Inland bevorzugt haben. Diese Regionalität brachte in Zeiten geschlossener Grenzen und stillgelegter Betriebe Vorteile. Somit blicken wir positiv in die Zukunft und gehen davon aus, dass alle Termine trotz der Pandemie gehalten werden können. So nähert sich das Maison Henri in der Bergsonstraße in großen Schritten seiner Fertigstellung im Frühjahr 2021: der Rohbau ist komplett, der Innenausbau läuft.

Im kommenden Jahr freuen wir uns auf neue interessante Bauvorhaben in Obermenzing, Neuhausen, Bogenhausen und Harlaching – seien Sie gespannt, wir werden Ihnen Anfang 2021 bereits davon berichten können. Die Münchner Immobiliengesellschaft wächst somit weiter, und wir haben uns in den vergangenen Monaten sehr gefreut, gleich mehrere neue, erfahrene Kolleginnen und Kollegen im Team begrüßen zu können.

Auch in der Krise beweist der Münchner Immobilienmarkt seine Stabilität, und so glauben wir fest daran, dass auch 2021 ein gutes Jahr sein wird, sich den Traum von der eigenen Immobilie zu erfüllen. Wenn Corona uns eines gelehrt hat, dann den Wert eines Zuhauses, in dem wir uns wohl und angekommen fühlen können. Ganz sicher werden wir unsere Türen bald wieder öffnen können für Freunde und Verwandte, um uns mit Nähe und Gemeinschaft zu umgeben.

Wir bedanken uns von Herzen für Ihr Vertrauen und Ihren Rückhalt.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen
Ihr Team der Münchner Immobiliengesellschaft