Die VillaWi in Obermenzing: Einladung zum Verkaufsstart

Neubau Haus Villa Obermenzing - Terrasse
  • test : test

Das Herausragende an diesem Projekt ist, dass besonders viel Wert auf eine hochwertige, nachhaltige Bauweise mit sehr durchdachten Grundrissen gelegt wurde.

Besonders Bauen: Diesem Anspruch bleibt die Münchner Immobiliengesellschaft auch mit ihrem neuesten Projekt treu, dem Ensemble VillaWi in Obermenzing. Zwei weiße Villen bilden hier, direkt an der Würm (keltisch Wirmina) gelegen, ein architektonisches Schmuckstück. „Die Schöne an der Au“, so der Titel des Bauvorhabens, begeistert Ästheten auf den ersten Blick. Doch auch die Substanz ist bei dem drei Einheiten umfassenden Neubau mehr als gegeben: Eine massive Ziegelbauweise, hochwertigste Materialien und eine individuelle Ausgestaltung sorgen für bleibende Werte.

Zum Vertriebsstart der Einfamilienhaus-Villa und der beiden Doppelhaushälften am Sonntag, 5. November 2017, lädt Vertriebsleiter Jochen Reichardt von 11 bis 14 Uhr zur Projektvorstellung in das ortsansässige Ristorante Verdi (Verdistraße 58) sowie im Anschluss von 14 bis 17 Uhr zur Baustellenbesichtigung (Steirerstraße 12).

„Das Herausragende an diesem Projekt ist, dass besonders viel Wert auf eine hochwertige, nachhaltige Bauweise mit sehr durchdachten Grundrissen gelegt wurde“, erklärt Jochen Reichardt. So genügten etwa die Haustüren der Firma Pirna mit Touch Pad und Fingerabdruckscanner höchsten Sicherheitsansprüchen, seien gleichzeitig jedoch auch beim Design eine Klasse für sich, wie der Gewinn des Red Dot Design Award 2017 zeige.

„Wir bauen in Massivbauweise mit einem Ziegel in der Stärke von 36,5 Zentimetern, was für ein angenehmes und gesundes Raumklima sorgt“, führt der Vertriebsleiter weiter aus. Der für die MIG so typische hohe Anspruch an die Architektur der Projekte lasse sich an vielen kleinen Details ablesen. Die bisherigen Reaktionen auf das Bauvorhaben VillaWi seien somit auch durchweg positiv ausgefallen.

„Die Kunden sind in der heutigen Zeit sehr gut informiert und wissen, dass es etwas kostenintensiver ist, auf unsere Art zu bauen“, sagt Reichardt. Mitbewerber, die Betonfertigteile oder Ziegelfertigteile verwendeten, könnten etwas günstiger anbieten als die Münchner Immobiliengesellschaft – viele Kunden seien heute jedoch bereit, für ein unter ökologischen Gesichtspunkten (KfW 40-70) gebautes Haus auch etwas mehr zu bezahlen. „Dafür erhalten sie dann aber auch ein sehr wertstabiles neues Zuhause.“

Beim Standort der VillaWi in Obermenzing gerät Reichardt ins Schwärmen. „Ich habe durch unser Bauvorhaben mit vielen Menschen in Obermenzing zu tun gehabt und sehr nette, durchaus sehr unterschiedliche Einwohner kennenlernen dürfen“, so der Immobilienprofi. Das führe ihn zu der Erkenntnis, dass es den Obermenzinger so nicht gebe. „Es gibt jedoch eine kleine Gemeinsamkeit, die Jung und Alt vielleicht vereint, und zwar, dass sie das Familiäre, etwas Ruhigere und Grüne an ihrem Stadtteil schätzen, gleichzeitig auf die Nähe zur pulsierenden Metropole jedoch nicht verzichten möchten.“

Reichardt rechnet fest mit einem sehr erfolgreichen Verkaufsstart: „Wir sind überzeugt von der Qualität unserer Projekte – es wird derzeit in Obermenzing nichts Vergleichbares angeboten.“

Kunden könnten sich darauf freuen, dass VillaWi  Architekt Manfred Rebhuhn bestrebt sei, auch ausgefallene Kundenwünsche umzusetzen, wie zum Beispiel einen Jacuzzi auf der Terrasse, einen Pool im Garten oder auch die Installation einer ausgeklügelten Alarmanlage oder eines Bus-Systems. „Auch eine zugluftfreie Klimaanlage mit Pollenfilter kann selbstverständlich in Ihr neues Zuhause integriert werden“, nennt Reichardt Beispiele für eine individuelle Ausgestaltung.

Die Münchner Immobiliengesellschaft freut sich auf Ihren Besuch bei der Projektvorstellung und auf der Baustelle Steirerstraße. Das Team steht Ihnen für alle Fragen gern zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr über das Neubauprojekt VillaWi in Obermenzing.